Das Unterrichtsfach Psychologie

Psychologie gehört in den Bereich der Wahlpflichtfächer und kann an unserer Schule neben Wirtschaft, Informatik und Latein ab der 9. Klassenstufe belegt werden. In diesem Fach erhält jeder Schüler eine versetzungsrelevante Bewertung.
 

Inhalte des Faches bild_1.jpg

 

= theoretischer Natur mit  praktischen Beispielen 


Schuljahrgang 9

Thema 1: Einführung in die Wissenschaft Psychologie

Thema 2: Aktuelle psychische Prozesse: Wahrnehmung, Gedächtnis und Denken

 

Schuljahrgang 10 (Einführungsphase)

Thema 1: Interaktion und Kommunikation

Thema 2: Das Experiment als empirische Methode der Psychologie

Thema 3: Aktuelle psychische Prozesse: Emotion, Motivation

Thema 4: Verhaltenserklärung auf der Grundlage des Integrierenden Modells

 

Schuljahrgänge 11/12 (Qualifikationsphase)

Kursthema 1: Entwicklung und Entwicklungsprozesse

Kursthema 2: Persönlichkeit, Individualität und Psychodiagnostik

Kursthema 3: Hauptströmungen (Paradigmen) der Psychologie

Kursthema 4: Ausgewählte psychische Phänomene ( ADHS, Depressionen, Borderline, ...)

                                                        

Aufgaben:bild_2.jpg

  • Vermittlung fachwissenschaftlicher Kenntnisse
  • selbstständiger kritischen Umgang mit psychologischen Phänomenen und psychologischen Sichtweisen
  • Erkennen und Prüfen psychologische Sachverhalte bzw. Alltagsprobleme in ihren Wirkungszusammenhängen
  • Verbindung mit  eigenen Erfahrungs- und Verhaltensweisen wichtig, den Schülerinnen und Schülern psychologische Auffassungen verschiedener Schulen

 

Durch fremd- und selbstgesteuertes Lernen und Anwenden psychologischen Wissens können die Schülerinnen und Schüler

  • wichtige psychologische Phänomene aus verschiedenen psychologischen Perspektiven beschreiben und erklären,
  • psychologische Denk- und Arbeitsweisen auf neue Fragestellungen übertragen,
  • Denkweisen und Verhaltensweisen anderer Personen verstehen und tolerieren,
  • ihre soziale und kommunikative Kompetenz erhöhen,
  • den konstruktiven Umgang mit eigenen Gefühlen (Frustration, Stress, Aggression, Angst, Liebe) lernen, ihre Lerntätigkeit verbessern sowie Lernschwierigkeiten vermeiden und überwinden,
  • Motive, Lebens- und Wertorientierungen erkennen und erwerben und dadurch ihr persönliches Verhalten situations- und anforderungsangemessen eigenverantwortlich regulieren,
  • die Bereitschaft und Fähigkeit entwickeln, unter Beachtung psychologischer Erkenntnisse
  • gemeinsam mit anderen an der Gestaltung der gegenwärtigen und zukünftigen Wirklichkeit in individueller und sozialer Verantwortung mitzuwirken.

 Quelle: RRl Psychologie Wahlpflichtfach: Schuljahrgänge 9 – 12. Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt




Datenschutzerklärung