Das Thema Respekt

Wir haben uns mit unserem Lehrer über das Thema Respekt unterhalten. Herr Buhl hat das Wort „Respekt“ an die Tafel geschrieben und wir konnten positive oder negative Begriffe dazuschreiben. Danach kam die Theaterpädagogin Frau Becker vom Theater der Altmark aus Stendal. Wir haben uns auf den Boden gesetzt und konnten uns vorstellen, jeder hat in pantomimischer Form sein Hobby vorgestellt. Später hat sie Musik angemacht und wir haben die Körpersprache erforscht, indem wir getanzt und uns dann „eingefroren“ haben, also so wie Stopptanz. Dann haben wir eine Szene gespielt, die in jeder Klasse vorkommen kann: Ein neuer Schüler kam in eine Klasse und ist hingefallen. Alle Kinder haben dann gelacht, als er sich vorgestellt hat mit nicht flüssigem Deutsch. Sie haben immer Grimassen hinter seinem Rücken geschnitten. Die Kinder kamen dann und haben einen Halbkreis um in gebildet und ihn verhauen. Dann sollten wir uns überlegen, wie wir aus dieser misslichen Lage herauskommen könnten. Es gab viele außergewöhnliche und verrückte Ideen. Dann ist Frau Becker gegangen und wir haben mit Herrn Buhl Plakate über das Thema Respekt gemacht. Unser Projekttag war sehr schön!!!

Autoren: Jannik Damm und Jesper Geiß


 



Projekttag der Klasse 10

Unser Projekttag am 07.11. begann mit dem Gang zur Mahn- & Gedenkstätte Isenschnibbe. An diesem Ort kamen im April 1945 1.016 Häftlinge durch ein Feuer, gelegt von den Nationalsozialisten, um. Wir informierten uns näher über das Verbrechen, welches dort verübt wurde und legten Blumen für die Opfer nieder. Nach dem Weg zurück zur Schule und dem gemeinsamen Frühstück sah sich die 10a den Film „Selma“ und die 10b den Film „Nackt unter Wölfen“ an. Selma handelt vom Kampf Martin Luther Kings gegen die Rassentrennung, zu welchem auch die Mitbürger einen beachtlichen Teil beitrugen, während sich der Film „Nackt unter Wölfen“ um einen kleinen Jungen dreht, welcher versteckt in einem Koffer ins Konzentrationslager Buchenwald gelangt. Die Lagerinsassen setzen ihr Leben aufs Spiel, wodurch der Junge gerettet werden kann. Der Film und der Gang zur Mahn- & Gedenkstätte war sehr interessant und hat uns mehr über die Geschichte des Nationalsozialismus gelehrt.

 

Tabea Adolph und Lea Winter, 10b, in Zusammenarbeit mit Benedikt Preuß und Nico Seidenberg, 10a

 




Datenschutzerklärung